Der ClarityProcess ist eine sehr umfassende Ergänzung zu den Wegen der unterschiedlichen Disziplinen des Yoga. Er bildet eine verständliche "Übersetzung" der für westliche Ohren oft kompliziert scheinenden, indischen Lehren. Wer Asanas praktiziert und spielend tiefer in die Philosophie und Praxis des Yoga einsteigen möchte ist hier genau richtig.

Wenn Jeru Kabbal von von vollkommener Klarheit spricht, meint er im Grunde "Erleuchtung". Leider ist das Wort mit so vielen Vorstellungen und (Vor-) urteilen belegt, dass er es eher unbrauchbar fand.

Dennoch zielt sein Prozess darauf ab, diesen Seinszustand zu ermöglichen der von vielen Weisen immer wieder beschrieben wurde und wird. Jeru Kabbal stimmt in der Auffassung mit den modernen "Satsang-Lehrern" überein, dass es keine Methode gibt, die Erleuchtung garantiert. Sondern, dass dieser Zustand im Grunde nur eintreten kann, wenn das "Tun" gänzlich losgelassen wird. Er sagte jedoch sinngemäß öfter: Mit dieser Erkenntnis kannst du nun warten, bis dich der Blitz der Erkenntnis irgendwann trifft. Du kannst aber auch das "Loslassen" und das "Im Hier und Jetzt sein" üben, um diese Chance deutlich zu erhöhen."
Genau das machen wir im ClarityProcess.

Für Yoga Praktizierende ist der Clarity Processs eine optimale Ergänzung, da die Weisheit des Yogas in gut verständlicher Weise praktisch erfahrbar vermittelt wird, ohne von kirchlich-religiösen Metaphern und dem Staub der Geschichte überprägt zu sein.

Zum Seitenanfang